Wohngruppen

Wohngruppen

Rund um die Uhr betreut
Bis 1972 wurden Kinder und Jugendliche in Heimen umsorgt und erzogen. Heute geschieht dies in Wohngruppen. Bei uns leben in einer Gruppe vier bis acht junge Menschen, für die unsere Pädagog(inn)en rund um die Uhr da sind. In diesem Zuhause bieten wir, was zum Leben gehört: Kontinuierlicher als oft in der Ursprungsfamilie gewährleisten wir die alltägliche Versorgung (Kleidung, Hygiene, Verpflegung, Schulbesuch) unserer Betreuten. Die Pädagog(inn)en leiten sie zu einer sinnvollen Freizeitgestaltung an, inspirieren sie dazu, sich mit Wert- und Glaubensfragen auseinanderzusetzen und üben mit ihnen lebenspraktische Fertigkeiten (Lesen, Schreiben, Mithilfe im Haushalt, Aufräumen usw.) ein.

Wir überlassen während dieses Betreuungsprozesses einen großen Teil der Verantwortung beim Kind/Jugendlichen. So können sie ihre Gaben und Fähigkeiten entdecken und einsetzen. Sie machen damit vielleicht erste positive Erfahrungen, Verantwortung zu übernehmen und auf diese Weise Kompetenz und Kontrolle über das eigene Leben (wieder) zu gewinnen.

Die Zusammenarbeit mit den Eltern ist uns sehr wichtig. Es gilt, sie zu stärken, besonders dann, wenn sie von ihren eigenen Möglichkeiten enttäuscht sind. Regelmäßige Gespräche über die Entwicklung der Kinder, Feste und Feiern mit Elternbeteiligung und andere Angebote der Mitwirkung gehören zum Standard.

Wir können die Unterbringung in einer Wohngruppe anbieten, wenn die Versorgung, Erziehung und Entwicklung eines Kindes in der eigenen Familie auch durch stützende Hilfen nicht gewährleistet ist.

Zurück